Zukunftsschule

Was macht uns als Holstenschule zu einer „Schule der Zukunft“?

Eine Schule muss sich den Herausforderungen einer modernen Gesellschaft an den Menschen stellen und den aktuellen Entwicklungen mit Konzepten und Taten begegnen. So wird es gelingen, unsere Schüler*innen auf diese Herausforderungen und die damit verbundenen Chancen, die sie während und nach ihrer Schulzeit erwarten, am besten vorzubereiten. Für ein umfassendes Bild unserer pädagogischen Arbeit schauen Sie bitte in das Schulprogramm.

Zum Schulprogramm

In der Rubrik „Moderne Schule“ werden hier nach und nach aktuelle Trends angesprochen und unsere Antworten dazu vorgestellt. Was uns als Holstenschule in diesem Schuljahr besonders bewegt, ist die Umsetzung bzw. vermehrte Nutzung der Digitalisierung im Schulalltag und das Bestreben der Menschen nach einer nachhaltigen Lebensweise, welche unsere Umwelt und ihre Ressourcen schont. Weitere Themen stehen schon auf der Agenda…

Der Begriff der Nachhaltigkeit (engl.: sustainability) spielte im geographischen und naturwissenschaftlichen Fachunterricht, aber auch in den Sprachen, seit vielen Jahren eine wichtige Rolle. Seit den Freitagsdemonstrationen der Schüler*innen im Frühjahr 2019 hat sich die Holstenschule nun verstärkt auf den Weg gemacht, Nachhaltigkeit nicht nur zu unterrichten, sondern dieses Prinzip kontinuierlich und konsequent im Schulleben umzusetzen und in ihrem Profil zu verankern. Ausgehend von einer Befragung der gesamten Schülerschaft und fortgesetzt in Projekttagen, verschiedenen Arbeitskreisen und AGs, zeigte sich dabei schnell, wie umfangreich und vielschichtig dieses Themenfeld ist, und auch, dass es nicht immer die schnellen und eindeutig richtigen Lösungen gibt. Ein Ziel ist deshalb auch die verstärkte Erforschung der komplexen Zusammenhänge, z. B. bei der Frage nach dem ökologischen Fußabdruck eines bestimmten Verhaltens oder Lebensstils.

Kurzfristig konnten bereits folgende Maßnahmen umgesetzt oder in Angriff genommen werden:

  • konsequente Altpapiererfassung in sämtlichen Räumen
  • Wahl von zwei „Umwelt-Teamern“ pro Klasse, die mit der Umsetzung der klimaschonenden Maßnahmen in ihrer Klasse betraut werden, z.B. Mülltrennung, energiesparendes Lüften und Heizen, Vorschläge für umweltfreundliche Wandertage etc.
  • Recycling verbrauchter Druckerpatronen
  • Müll-Aktionstag auf dem/ rund um das Schulgelände
  • Beteiligung an dem Projekt „Plastikpiraten“
  • Projekt „Mauersegler an der Holstenschule“ (für 2020 geplant: Installation einer Nistkastenkamera)
  • Ökologieprojekt „Fluss – Müll – Meer“ unter wissenschaftlicher Begleitung durch die Universität Rostock
  • Erforschung von Kunststoffen (Chancen für den Menschen/ Risiken für die Umwelt)
  • Weiterentwicklung unseres traditionellen Beninfestes im Sinne der Nachhaltigkeit
  • Begleitung des Mensaangebots durch einen Mensaausschuss, u. a. mit der Zielrichtung Müllvermeidung und gesundes Essen.
  • Moratorium zur Verkehrsmittelwahl bei Klassenfahrten, Schüleraustausch- und Kursfahrten bis zur Entwicklung eines u. a. ökologisch orientierten Wanderfahrtenkonzepts.

Im zweiten Halbjahr 2019/20 werden diese Maßnahmen fortgeführt und nach Möglichkeit um folgende Projekte erweitert:

  • Erarbeitung und Verabschiedung eines ökologisch ausgerichteten Wanderfahrtenkonzepts
  • Nachhaltigkeits-Projektwoche in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien
  • insektenfreundliche Biotopgestaltung und biologische/ ökologische Untersuchung der Trockenrasenflächen auf dem Schulgelände
  • fahrradfreundliche und sichere Wege zur Holstenschule.

Auf mittlere Sicht sind für uns erstrebenswerte Ziele, z. B.

  • die Errichtung einer Fotovoltaikanlage zur Gewinnung von Sonnenstrom auf einem der Nebengebäude der Holstenschule,
  • den Prozess der Digitalisierung und die Arbeit der Medienscouts mit dem Prinzip des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit zu verbinden,
  • eine Börse für umweltfreundliche Lernmaterialien zu etablieren,
  • und vieles mehr, was uns unserem Ziel einer tatsächlichen Schule der Zukunft näher bringt!

Im vergangenen Schuljahr 2018/2019 wurden an der Holstenschule wichtige Voraussetzungen geschaffen, damit der Prozess der Digitalisierung an unserer Schule im laufenden Schuljahr ein großes Stück vorangetrieben werden kann.

Die Schule hat beim Schulträger ein umfassendes Medienkonzept eingereicht und erwartet nun die finanziellen Mittel aus dem Digitalpakt um den Ausbau Netzinfrastruktur und die Ausstattung der Klassenräume zu verbessern. Besonders die in diesem Schuljahr anlaufende Sanierung unseres Oberstufenzentrums soll die ersehnte Verbesserung des WLAN-Netzes bringen und neue Möglichkeiten des digitalbasierten Unterrichts in der Oberstufe eröffnen.

Zu Beginn dieses Schuljahres wurden bereits große Teile der Schulverwaltung an das Schulportal Neumünster angeschlossen. In einem weiteren Schritt werden im Laufe dieses Schuljahres nun erste digitale Klassenräume geschaffen, um zusätzlich zum realen Unterrichtsgeschehen einen Austausch im Internet zwischen Lehrkräften und Schüler*innen zu erleichtern.

Zum Medienkonzept

Im Winterhalbjahr 2019/20 hat das Biologie-Profil Q1c das Projekt „Alles im Fluss?!“ im Rahmen des Ökologieunterrichts durchgeführt. Unter Begleitung der Bildungsorganisation EUCC-D gingen die Schüler*innen den Fragen nach, wie der Müll über die Flüsse in die Meere gelangt, welche Auswirkungen dies hat und welchen Beitrag jede(r) Einzelne leisten kann, um die Situation vor allem durch Müllvermeidung zu verbessern. Im Rahmen von Schülerprojekten sind dabei unter anderem die folgenden Beiträge entstanden:

Kurzfilm zum Thema „Müllvermeidung“

Ein Video von Julius, Leon und Mateusz.

Link zum Kurzfilm „Müllvermeidung“

Nachhaltiges Weihnachten

Eine Präsentation zur Müllvermeidung (nicht nur) an Weichnachten von Clarissa, Johanna und Nele.

Link zur Präsentation „Nachhaltiges Weihnachten“

Mauerseglerprojekt

Ein Projekt der naturwissenschaftlichen Forscher-AG.

Link zum Mauerseglerprojekt

Die Holstenschule bedankt sich bei den folgenden Institutionen:

Sparkasse Südholstein:
für zahlreiche Bildschirme, IPads und Laptops

Link zur Sparkasse Südholsten

Oerlikon Neumag:
für 30 Desktop-Computer

Link zur Oerlikon Neumag

VR Bank Neumüster:
für 20 Desktop-Computer und Zubehör

Link zur VR Bank Neumünster

JETZT – Holstenschule auf nachhaltigen Wegen – eine digitale Ausstellung

In der Holstenschule sind im Winterhalbjahr 2019/20, z.T. in Zusammenarbeit mit einem externen Kooperationspartner, in vier verschiedenen Oberstufenkursen Projektergebnisse entstanden, die sich auf sehr unterschiedliche Weise einer der zentralen Fragen unserer Zeit widmen:
Wie gelangen wir – ausgehend von der Analyse der derzeit dominierenden Lebens- und Wirtschaftsformen samt ihrer gravierenden Auswirkungen auf die Überlebenschancen der natürlichen Ökosysteme – zu Lebensstilen und einem Sozial- und Wirtschaftssystem, die nicht nur unser eigenes Überleben, sondern auch das der nachfolgenden Generationen garantieren?
Kerngedanke dieser jeweils aus dem Unterricht entstandenen, aber weit darüber hinausweisenden Projekte war das Prinzip: Von der Erkenntnis zum eigenen Handeln, was natürlich nicht nur den persönlichen Lebensstil einschließt, sondern in gleichem Maße das Engagement im sozialen und politischen Umfeld.
Die Ausstellung „JETZT – Holstenschule auf nachhaltigen Wegen!“ sollte ursprünglich vom 21.04. bis zum 30.04.20 die Möglichkeit eröffnen, im Foyer des Neuen Rathauses Neumünster die originellen, sehr verschiedenartigen Ansätze der Oberstufen-Schüler*innen kennenzulernen. Bei der ursprünglich für den 21.04.20 geplanten Ausstellungseröffnung wollten die Schüler*innen präsent sein, um dem Publikum die jeweilige Themenstellung und Herangehensweise ihres Kurses vorstellen und für Fragen und Diskussion zur Verfügung zu stehen.

Es handelt sich hierbei um:

  • das Ökologie-Projekt „Alles im Fluss?!“ (Biologie-Profil der Q1c, 2019/20)
  • Papercut-Plakate inspiriert von den Themen der Fridays-for-Future-Demonstration (Kunst-Profil der Q1a, 2019/20)
  • Projektergebnisse zum Social Design – Design für eine nachhaltigere Welt (Kunst-Profil der Q2a, 2019/20)
  • Lösungsansätze für eine nachhaltige Lebensweise in Verantwortung (Geographie-Kurs der Q2b/d, 2019/20).

Bekanntlich ist ab Mitte März alles anders gekommen und das Rathaus sowie sämtliche Ausstellungen waren monatelang für den Publikumsverkehr gesperrt. Deshalb haben wir die Ausstellung in einer digitalen Form neu bearbeitet und freuen uns, sie hier der Öffentlichkeit präsentieren zu können!

Bitte nutzt und nutzen Sie auch die Möglichkeit, uns über das Gästebuch (konstruktive!) Rückmeldung zu geben.
Wir wünschen viel Freude und Anregungen beim Durchstöbern unserer Ausstellung „JETZT – Holstenschule auf nachhaltigen Wegen!“

Das Lehrkräfteteam Li, Rt, Se, Wag sowie A. Vorlauf


Gästebuch

Wir freuen uns über Einträge in unserem Gästebuch:


Neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Der Eintrag im Gästebuch wird erst sichtbar, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
5 Einträge
Birte S. schrieb am 24. September 2020 um 11:16:
Sobald der "Holstenbüdel" verfügbar ist, wird man sicher hier auf der Homepage informiert, oder? 🙂 Coole Entrepreneurship-Vibes, tolle Projekte! Wie schön, dass man sich die Ergebnisse hier online anschauen kann!
Brigitte schwarzkopf schrieb am 23. September 2020 um 17:07:
Was für tolle Ideen und Umsetzung. Mir haben besonders das Projekt ‚Schwalle‘ und die Zeichnungen zum Social Design gefallen, weil sie mit Erkenntnissen aus der Praxis und praktischen Anleitungen verbunden waren. Sehr anschaulich und einprägsam. Schade, daß Corona bisher die Ausstellung unmöglich gemacht hat. Ich drücke die Daumen, daß das nachgeholt werden kann.
Carsten Bruhn aus Hamburg schrieb am 21. September 2020 um 10:18:
Gleichzeitig spannend, lehrreich, unterhaltsam und frustrierend! Toll!
Münzert aus Lehmkuhlen schrieb am 18. September 2020 um 05:24:
Super Arbeit der Aufklärung. Durch solche Wissensvermittlung hinterfragt man das eigene Verhalten. Unbedingt weiterzeigen und weitere Schulen zum mitmachen motivieren. Vielen Dank für dieses aufklärende Projekt.
Birte Baillie aus 24113 Kiel schrieb am 15. September 2020 um 07:39:
Wow, Ihr macht Hoffnung....gleichzeitig weckt Ihr auf! Hatte auch gleich ein schlechtes Gewissen, äh, unangenehm...wie nachhaltig lebe ich denn? Merkte, dass die Videos und Poster natürlich angenehmer anzusehen waren als eine Statistik oder Pinnwandzettel und einprägsamer waren. Am meisten blieb mir im Gedächtnis: das Video des zähneputzenden Schülers mit dem rasanten Ende des sich immer schneller füllenden Müllbeutels. Ebenso: Spaß haben beim Müllentsorgen: der Basketballmüllkorb Ich könnte mir vorstellen, dass man als TeilnehmerIn manches Bild sein Leben lang nicht vergisst. Solltet Ihr unbedingt noch weiter zeigen ! Wanderausstellung? dem Umweltschutz, den Grünen zur Verfügung stellen?