Nachrichtenarchiv


Holstenschüler feiern den Reformationstag

erstellt am 03.11.2017

Am 31.10.2017 wurde gefeiert – nicht Halloween, sondern das Jubiläum der Reformation bescherte uns einen freien Tag. Martin Luther soll vor genau 500 Jahren seine 95 Thesen an die Tür des Haupteingangs der Schlosskirche zu Wittenberg angeschlagen haben. Hierdurch gab er den Anstoß für ein Ereignis, das bald ganz Europa verändern sollte: die Reformation.

Im Fach Evangelische Religion und auch in Latein sowie Französisch haben sich einige Klassen der Holstenschule daher bis zu den Herbstferien näher mit Martin Luther, der Reformation und hieran anschließenden Themen beschäftigt. Am 30.10.2017 konnten die Mitschüler und Lehrer die Ergebnisse im Rahmen der Ausstellung „Auf Luthers Spuren“ betrachten: War Luther wirklich so  ein Mensch, wie er uns heute in Spielfilmen begegnet?  Was bedeutete ihm das Kreuz – und was den Schülern heute? Wer waren die Hugenotten? Diese und andere Fragen wurden in einer bunten Ausstellung beantwortet. Natürlich hatten die Schüler auch Gelegenheit, selbst Thesen an der Eingangstür der Holstenschule anzubringen.

Ein großer Dank geht an alle Mitwirkenden für die gelungen Ausstellung!

(Text: Jochen Blenn, Fotos: Wolfgang Henke)

Holstenschüler schlagen Thesen an die Eingangstür der Holstenschule.

Impressionen von der Ausstellung „Auf Luthers Spuren“ im Hauptgebäude unserer Schule.