Verkehrserziehung

Die gut erreichbare und verkehrsg├╝nstige Lage der Holstenschule bietet zahlreiche Vorteile. Doch birgt diese zentrale Lage ebenso wie an anderen Schulen auch Gefahren durch ein erh├Âhtes Verkehrsaufkommen mit sich. Seien es der Berufs- oder der Besucherverkehr, parkende Autos an beiden Stra├čenseiten oder Busse, die morgens die Stra├čen f├╝llen. Zudem steigt die Anzahl an Rad-, Roller- und Motorradfahrern an, die zus├Ątzlich zum Autoverkehr die Stra├čen rund um die Holstenschule frequentieren. Folglich k├Ânnen heikle Situationen f├╝r die Sch├╝ler auf den Stra├čen und Gehwegen entstehen, die nicht immer einfach zu bew├Ąltigen sind.

Aus diesen Gr├╝nden liegt es in unserem besonderen Interesse, die Sch├╝ler zum richtigen und eigenverantwortlichen Handeln im Verkehr zu erziehen. Infolgedessen wird seit Jahren mit Partnern ein erfolgreiches und angemessenes Verkehrserziehungsprogramm durchgef├╝hrt.

Mit unserer Verkehrserziehung wollen wir die Elternerziehung unterst├╝tzen und die Sch├╝ler in ihrer individuellen Pers├Ânlichkeitsbildung f├Ârdern und ihnen helfen, sich tolerant und verantwortungsvoll zu verhalten. Unser gemeinsamer Wunsch liegt darin, dass die Sch├╝ler sicher zur Schule und wieder nach Hause kommen, egal ob zu Fu├č, mit dem Fahrrad, dem Bus, dem Auto oder dem Zug.

Verkehrserziehung in der Orientierungsstufe

F├╝r die Sch├╝ler der Orientierungsstufe (Klassen 5 und 6) bringt der Wechsel ans Gymnasium viele Schwierigkeiten mit sich. Neben der neuen Schule, neuen Gesichtern und neuen F├Ąchern m├╝ssen sie sich an einen neuen Schulweg gew├Âhnen, den sie zweimal am Tag mit einem schweren Ranzen meistern m├╝ssen. Da wir uns dieser Schwierigkeiten bewusst sind und wir unseren Sch├╝lern den Start an der Holstenschule erleichtern wollen, beginnt die Verkehrserziehung bereits in der ersten Schulwoche.

ADAC – Fahrradturnier und -kontrolle

F├╝r die meisten Sch├╝ler ist das Fahrrad das erste Verkehrsmittel, mit dem sie sich im immer dichter werdenden Stra├čenverkehr zurechtfinden m├╝ssen. Ferner m├╝ssen Kinder die Regeln kennen, sich entsprechend verhalten sowie gekonnt und sicher mit dem Fahrrad umgehen. Hier h├Ąlt der ADAC ein praxisnahes ├ťbungsprogramm f├╝r junge Radfahrer bereit: das Fahrradturnier. Durch praktische ├ťbungen erlernen die Kinder die Beherrschung des Fahrrads in schwierigen Situationen und gew├Âhnen sich an sicherheitsrelevante Verhaltensweisen im Stra├čenverkehr.

Zus├Ątzlich werden zu Beginn des Turniers die Fahrr├Ąder der Teilnehmer auf Betriebs- und Verkehrssicherheit ├╝berpr├╝ft. Dadurch werden die Sch├╝ler angehalten, ein verkehrssicheres Fahrrad zu benutzen und generell auf einen technisch einwandfreien Zustand zu achten.

Mit diesen Veranstaltungen zur Verkehrserziehung hoffen wir, einen wichtigen Beitrag zu einem verkehrsgerechten Verhalten der Sch├╝ler zu leisten.