Verein für Benin

Das Waisenhaus „La Bergerie de Dieu“ in Benin – Patenschaftsprojekt der Holstenschule Neumünster
Das Waisenhaus ist eine private Institution, die von Pastor Ferdinand Glaglanon, der selbst als Vollwaise aufwuchs, in Cotonou gegründet wurde und jetzt unter seiner Leitung steht. Das Haus betreut ca. 100 Vollwaisen im Alter von 2 bis 18 Jahren, die in der Institution wohnen und verpflegt werden und auch dort zur Schule gehen. Das Waisenhaus ist sowohl Familie als auch Förderstätte für diese Kinder, die sonst keine Chance auf Ausbildung und Beruf hätten. Ziel ist es, den Kindern eine gute Grundlage für ihr Leben zu schaffen, wenn sie das Waisenhaus verlassen. Die Kinder werden von ausgebildeten Lehrern unterrichtet und von Angestellten des Waisenhauses betreut. Auch für die Personalkosten kommt das Haus auf. Für die Zukunft will der Leiter Hr. Glaglanon eine handwerkliche Ausbildung für die Jugendlichen aufbauen.

Auf Initiative unserer ehemaligen Kollegin Dorit Erlenbach und unseres ehemaligen Kollegen Hansotto Berndsen ist die Schulpatenschaft von der Schulkonferenz der Holstenschule gegründet worden, nachdem Frau Erlenbach das Waisenhaus in Benin bei einer Reise kennen gelernt hatte. Durch das jährlich am Freitag vor dem ersten Advent durchführte Beninfest sowie durch weitere Spendenaktionen der Elternschaft oder einzelner Klassen wird die Weiterentwicklung des Waisenhauses und ihrer Gebäude und Institutionen gefördert. Gleichzeitig fördert dieses Fest unser Bewusstsein als Schulgemeinschaft und zeigt uns die Herausforderungen und Möglichkeiten der Globalisierung an diesem realen Beispiel.

Mit dem Erlös aus dem enormen Einsatz von Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen der Hosltenschule sind bisher Projekte wie der Bau von Klassenräumen und einer Bücherei, der Bau und die Ausstattung eines Schülerlabors sowie der Bau und die Inbetriebnahme einer Krankenstation gefördert worden. Die Einrichtung erfährt für den laufenden Betrieb neben unserer Förderung ständige Unterstützung durch christliche Gruppen aus Benin und persönliche Patenschaften aus der Schweiz. Sie hat Eigeneinnahmen durch Unterricht externer Kinder in der Schule, Verkauf von Eigenprodukten, die Krankenstation und durch Tierzucht.

Zum Zwecke der Koordination der Unterstützung des Waisenhauses durch die Holstenschule haben Eltern, Schüler*innen und Lehrer*innen am 22. 11. 2012 einen „Förderverein Patenwaisenhaus Benin der Holstenschule Neumünster e.V.“ gegründet, der durch die Anerkennung der Gemeinnützigkeit auch Spendenbescheinigungen ausstellen kann.

Die Bankverbindung lautet:
VR Bank Neumünster eG
IBAN: DE42 2129 0016 0000 3156 90
BIC: GENODEF1NMS


Durch Besuche in Benin, über Bilder und einen regelmäßigen Brief- und E-Mailkontakt mit dem Leiter Pater Glaglanon lassen sich die Entwicklungen vor Ort gut dokumentieren und es ist gewährleistet, dass die Unterstützung den Kindern zu Gute kommt.

Für die Zukunft möchte der Förderverein seinen Fokus auf die schulische Bildung der Waisenkinder und auf die regelmäßige Unterstützung des Waisenhauses legen. Ein weiteres Ziel ist der Ausbau des persönlichen Kontaktes zwischen Schüler*innen hier und dort.