Das Patenwaisenhaus ÔÇ×La Bergerie De DieuÔÇť der Holstenschule Neum├╝nster
Das Waisenhaus ist eine private Institution, die von dem Pastor Hr. Glaglanon, der selbst als Vollwaise aufwuchs, ┬áin Cotonou gegr├╝ndet wurde und jetzt unter seiner Leitung steht.Das Haus betreut ca. 100 Vollwaisen im Alter von 2 bis 18 Jahren, die in der Institution wohnen und verpflegt werden und auch dort in zwei Klassenr├Ąumen zur Schule gehen. Das Waisenhaus ist den Kindern, die sonst keine Chance auf Ausbildung und Beruf h├Ątten, sowohl Familie als auch F├Ârderungsst├Ątte. Ziel ist es, den Kindern eine gute Grundlage f├╝r ihr Leben zu schaffen, wenn sie das Waisenhaus verlassen. Die Kinder werden von ausgebildeten Lehrern unterrichtet und von Angestellten des Waisenhauses betreut. Auch f├╝r die Personalkosten kommt das Haus auf. F├╝r die Zukunft will der Leiter Hr. Glaglanon eine handwerkliche Ausbildung f├╝r die Jugendlichen aufbauen.


Unterricht in einem der neuen Klassenr├ĄumeSeit 2007 haben sich die Kollegin Erlenbach, die die Schulpatenschaft initiiert hat, und der Kollege Hansotto Berndsen f├╝r die Unterst├╝tzung des Waisenhauses durch die Holstenschule Neum├╝nster eingesetzt. Sie haben sich auf einer Reise nach Benin pers├Ânlich ├╝ber die Arbeit in dem Waisenhaus informiert und in der Holstenschule Neum├╝nster berichtet, wie den Waisenkinder dort geholfen wird.


Die B├╝cherei mit dem EDV-RaumF├╝r das Projekt ÔÇ×Bau von weiteren KlassenzimmernÔÇť wurde das Schulfest am 11.7.2009 in der Holstenschule durchgef├╝hrt, mit dessen Erl├Âs von ├╝ber 13.000 ÔéČ dieses Neubauprojekt unterst├╝tzen wurde. Die neuen Klassenzimmer, eine B├╝cherei und ein PC-Raum wurden mit der Unterst├╝tzung der Holstenschule mittlerweile fertig gestellt und in Betrieb genommen.

Die Einrichtung erf├Ąhrt f├╝r den laufenden Betrieb st├Ąndige Unterst├╝tzung durch christliche Gruppen aus Benin, pers├Ânlichen Patenschaften aus der Schweiz und seit einigen Jahren auch durch die Holstenschule Neum├╝nster. Sie hat Eigeneinnahmen durch Unterricht externer Kindern in der Schule, Verkauf von Eigenprodukten, eine kleine Krankenstation und durch Tierzucht.


Das neue Schulgeb├ĄudeDurch viele Aktivit├Ąten an der Holstenschule┬á ┬á(Preislaufen, Flohmarkt, Schulfest, Kuchen-verkauf, Spenden Ehemaliger u.v.m.) konnte das Waisenhaus in den letzten zwei Jahren durch einen erheblichen Betrag unterst├╝tzt werden. Da sich viele Eltern und Sch├╝ler sehr aktiv an diesen Aktionen beteiligt haben und dadurch ein Verst├Ąndnis f├╝r das ÔÇ×Projekt Waisenhaus BeninÔÇť gewachsen ist, werden diese Aktivit├Ąten auch weiterhin durchgef├╝hrt werden, zumal die Schulkonferenz der Holstenschule Neum├╝nster einstimmig der Patenschaft zum Waisenhaus zugestimmt hat. Zus├Ątzlich gibt es in unterschiedlichen Klassenstufen von Lehrern begleitete Projekte, die sich in Allgemeinen mit dem Thema ÔÇ×Not in der Dritten WeltÔÇť und im Besonderen mit dem Paten-Waisenhaus besch├Ąftigen. Diese Arbeit wird auch in Zukunft fortgesetzt werden.

Dar├╝ber hinaus haben Eltern, Sch├╝ler und Lehrer am 22. 11. 2012 einen Verein zur Unterst├╝tzung des Waisenhauses gegr├╝ndet. Dieser Verein wird in Zukunft alle Aktivit├Ąten der Holstenschule f├╝r das Waisenhaus koordinieren und nach Anerkennung der Gemeinn├╝tzigkeit auch Spendenbescheinigungen ausstellen k├Ânnen.


Beschilderung ├╝ber dem B├╝chereieingang