Schulkonferenz
Schleswig-Holsteinisches Schulgesetz (Schulgesetz – SchulG)
Vom 24. Januar 2007
┬ž 62

Zusammensetzung der Schulkonferenz
(1) Die Schulkonferenz ist im Rahmen ihrer Aufgaben das oberste Beschlussgremium der Schule. Die Schulleiterin oder der Schulleiter f├╝hrt die Beschl├╝sse der Schulkonferenz aus.

(2) Die Schulkonferenz setzt sich nach Ma├čgabe der nachstehenden Bestimmungen aus einer jeweils gleichen Zahl von Vertreterinnen und Vertretern der Lehrkr├Ąfte, der Eltern und der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler zusammen. Dabei ist anzustreben, dass Frauen und M├Ąnner zu gleichen Teilen vertreten sind.

(3) An Schulen in Landeskrankenh├Ąusern und Justizvollzugsanstalten besteht die Schulkonferenz aus den Lehrkr├Ąften und der Sch├╝lersprecherin oder dem Sch├╝lersprecher sowie deren oder dessen Stellvertreterin oder Stellvertreter, wenn eine Sch├╝lervertretung nach ┬ž 81 vorhanden ist. Beauftragte von Landeskrankenh├Ąusern und Justizvollzugsanstalten k├Ânnen auf Vorschlag des Schultr├Ągers an der Schulkonferenz mit beratender Stimme teilnehmen.

(4) Die Schulkonferenz besteht an Schulen

1. mit bis zu 300 Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern aus je acht,
2. mit 301 bis 700 Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern aus je zehn,
3. mit 701 bis 1.200 Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern aus je zw├Âlf,
4. mit ├╝ber 1.200 Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern aus je vierzehn

Vertreterinnen und Vertretern der Lehrkr├Ąfte, der Eltern und der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler. Entspricht die Zahl der Lehrkr├Ąfte an der Schule der Zahl nach Satz 1 oder liegt sie darunter, sind die Lehrkr├Ąfte Mitglieder der Schulkonferenz. Nach deren Zahl richtet sich auch die Zahl der Vertreterinnen und Vertreter der Eltern und der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler. Ma├čgebend f├╝r die zahlenm├Ą├čige Zusammensetzung der Schulkonferenz f├╝r zwei Schuljahre ist die Zahl der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler zehn Unterrichtstage nach Schuljahresbeginn. Je eine Vertreterin oder ein Vertreter des technischen Personals, der Besch├Ąftigten nach ┬ž 34 Abs. 6 sowie der Verwaltungskr├Ąfte sind Mitglieder der Schulkonferenz mit beratender Stimme. Je eine Vertreterin oder ein Vertreter der sozialp├Ądagogischen Fachkr├Ąfte ist Mitglied mit beratender Stimme, soweit nicht eine sozialp├Ądagogische Fachkraft als Vertreterin oder Vertreter der Lehrkr├Ąfte zum stimmberechtigten Mitglied der Schulkonferenz gew├Ąhlt worden ist.

(5) Vertreterinnen und Vertreter der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler m├╝ssen mindestens die Jahrgangsstufe sieben erreicht haben. Eine Lehrkraft, die an mehreren Schulen t├Ątig ist, kann Mitglied mehrerer Schulkonferenzen sein.

(6) An Schulen ohne Sch├╝lervertretung entfallen die Sitze der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler, an Schulen ohne Elternvertretung die der Eltern. Sind in einer Schule mehrere Schularten organisatorisch verbunden, sollen die Eltern sowie die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der verschiedenen Schularten nach der Zahl der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler in den einzelnen Schularten angemessen vertreten sein. Die Schulleiterin oder der Schulleiter verteilt nach Anh├Ârung des Schulelternbeirats und der Sch├╝lervertretung die Sitze angemessen auf die einzelnen Schularten.

(7) Die Schulleiterin oder der Schulleiter ist kraft Amtes Mitglied der Schulkonferenz und f├╝hrt deren Gesch├Ąfte. Im Falle der Verhinderung gilt dies f├╝r die Stellvertreterin oder den Stellvertreter entsprechend. Die ├╝brigen Vertreterinnen und Vertreter der Lehrkr├Ąfte werden, soweit nicht alle Lehrkr├Ąfte Mitglieder sind, f├╝r die Dauer von zwei Schuljahren von den Lehrkr├Ąften gew├Ąhlt. Die Mitgliedschaft in der Schulkonferenz erlischt am Ende der T├Ątigkeit, die zur Mitgliedschaft gef├╝hrt hat.

(8) Zu den Vertreterinnen und Vertretern der Eltern, Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler geh├Âren kraft Amtes die oder der Vorsitzende des Schulelternbeirats und, sofern vorhanden, die Sch├╝lersprecherin oder der Sch├╝lersprecher. Die ├╝brigen Vertreterinnen und Vertreter der Eltern werden vom Schulelternbeirat f├╝r die Dauer von zwei Schuljahren gew├Ąhlt. Die ├╝brigen Vertreterinnen und Vertreter der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler werden von dem obersten Beschlussorgan der Sch├╝lervertretung f├╝r die Dauer eines Schuljahres gew├Ąhlt; das Statut der Sch├╝lervertretung kann eine Wahl durch alle Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler vorsehen. Die Mitgliedschaft erlischt, wenn kein Kind der Vertreterin oder des Vertreters der Eltern die Schule mehr besucht oder die Vertreterin oder der Vertreter der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler die Schule verl├Ąsst.

(9) F├╝r die Mitglieder k├Ânnen f├╝r den Fall der Verhinderung Stellvertreterinnen oder Stellvertreter gew├Ąhlt werden.

(10) Die Gleichstellungsbeauftragte und die Verbindungslehrerin oder der Verbindungslehrer haben in der Schulkonferenz ein Rede- und Antragsrecht. Vertreterinnen und Vertreter des Personalrats k├Ânnen zur Schulkonferenz beratend hinzugezogen werden.

(11) Der Schultr├Ąger ist vorab ├╝ber die Sitzungen der Schulkonferenz zu unterrichten. Eine Vertreterin oder ein Vertreter kann an den Sitzungen beratend teilnehmen. Sie oder er hat in der Schulkonferenz ein Rede- und Antragsrecht.