Orientierungsstufe
Die zweij├Ąhrige Orientierungsstufe der Klassen 5 und 6 stellt nach dem Schulgesetz, vor allem aber nach dem p├Ądagogischen Selbstverst├Ąndnis der Holstenschule eine entscheidende Br├╝cke zwischen der Grundschule und dem gymnasialen Bildungsgang dar. Deshalb arbeiten wir eng mit den benachbarten Grundschulen Neum├╝nsters und der umliegenden Landkreise zusammen: Gegenseitige Hospitationen und die Teilnahme der Grundschullehrkr├Ąfte an den p├Ądagogischen Konferenzen im 5. Jahrgang bilden hierf├╝r die Grundlage. Auch im 6. Schuljahr bilden p├Ądagogische Klassenkonferenzen eine wichtige Grundlage f├╝r die Begleitung der Kinder in ihrer Gesamtpers├Ânlichkeit. Die erfreuliche Tatsache, dass mit Wiedereinf├╝hrung von G 9 die zweite Fremdsprache erst ab dem 7. Schuljahr unterrichtet wird, erm├Âglicht die Angleichung der Orientierungsstufe zwischen Gemeinschaftsschulen und Gymnasium und damit eine echte Durchl├Ąssigkeit in beide Richtungen, wie sie unter G 8 nicht mehr gegeben war.

Wir sind uns bewusst, dass f├╝r viele Kinder (und Eltern) der ├ťbergang von der oftmals ├╝berschaubaren, ÔÇ×gut beh├╝tetenÔÇť Grundschule zu einem st├Ądtischen Gymnasium mit ca. 900 Sch├╝lern, h├Ąufig verbunden mit der neuen Rolle als Fahrsch├╝ler, einen gro├čen Schritt darstellt. Unser Kennenlerntag am Tag nach der Einschulung, an dem die Kinder ihre neue Klasse und das Schulgel├Ąnde kennen lernen, tr├Ągt erfahrungsgem├Ą├č bereits viel dazu bei, entsprechende Sorgen ein St├╝ck weit abzubauen. Die Patensch├╝ler aus einer Mittel- oder Oberstufenklasse k├╝mmern sich gerade in den ersten Wochen mit Freude um ihre neuen Mitsch├╝lerinnen und Mitsch├╝ler. Viele 5. Klassen unternehmen in den ersten Schulwochen auch eine Kennenlernfahrt mit ├ťbernachtung, was das Gemeinschaftsgef├╝hl von Anfang an st├Ąrkt.
Im Klassenrat haben die Kinder die M├Âglichkeit, eigene Anliegen vorzubringen und im demokratischen Prozess das Klassenleben konstruktiv zu gestalten. Es ist beeindruckend, in welchÔÇÖ kurzer Zeit die Kinder diese Selbstverantwortung f├╝r sich nutzen und gleichzeitig der Fachunterricht von der Behandlung von ÔÇ×ProblemenÔÇť freigehalten wird.

Die gesamte Klassengemeinschaft bleibt mindestens in den Jahrg├Ąngen 5-7 (in der Regel sogar bis zur 10. Klasse) bestehen und wird in dieser Zeit von ihrer Klassenlehrkraft und einer Co-Klassenlehrkraft betreut. Auch die ├╝brigen FachkollegInnen unterrichten die Klasse w├Ąhrend dieser drei Jahre durchgehend ÔÇô sofern nicht schulorganisatorische Gr├╝nde einen Wechsel erforderlich machen.

Humanistisches Menschenbild
Nicht nur in der Orientierungsstufe ist unser p├Ądagogisches Grundprinzip durch ÔÇ×Fordern und F├ÂrdernÔÇť zutreffend gekennzeichnet. Die Anforderungen ergeben sich dabei aus den landesweit verbindlichen Fachanforderungen und den daraus abgeleiteten schulinternen Fachcurricula eines G 9-Gymnasiums, das die ihm anvertrauten Kinder in der Regel innerhalb von 9 Jahren zur allgemeinen Hochschulreife f├╝hrt. In jeder Schulstufe und allen F├Ąchern lassen wir uns dabei von einem ausgepr├Ągt humanistischen Menschenbild leiten, in dem die Entfaltung der jeder Sch├╝lerin und jedem Sch├╝ler eigenen Potenziale in einem positiven Lernumfeld und im engen Kontakt zwischen Schule und Elternhaus im Mittelpunkt steht. Dabei bem├╝hen wir uns, jedem Kind die Zeit und die F├Ârderma├čnahmen zur Verf├╝gung zu stellen, die es f├╝r seine weitere Lern- und Pers├Ânlichkeitsentwicklung ben├Âtigt. Hierf├╝r existiert neben einem verbindlichen Methodencurriculum f├╝r die Klassen 5-9 ein differenziertes F├Ârderkonzept, das z.B. individualisierte Lern- und Fachberatungen, Kurse in DaZ (Deutsch als Zweitsprache), aber auch die Unterst├╝tzung durch die schulische Sozialarbeit sowie ein Begabtenf├Ârderprogramm enth├Ąlt.

Schullaufbahnberatung
Bei einzelnen Kindern kann es dennoch vorkommen, dass sich am Ende (oder auch im Verlauf) der Orientierungsstufe das gymnasiale Anforderungsniveau als zu schwierig erweist. In diesen F├Ąllen sind die Klassenlehrkr├Ąfte und die Orientierungsstufenleitung wichtige Ansprechpartner, um einen alternativen Weg an einer Gemeinschaftsschule aufzuzeigen. Hierf├╝r arbeiten wir unter anderem eng mit unserem Kooperationspartner, der Freiherr-vom-Stein-Gemeinschaftsschule, und auch mit der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt zusammen. Nach einem erfolgreichen Mittelstufenabschluss an einer Gemeinschaftsschule steht allen Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern der ├ťbertritt an die gymnasiale Oberstufe der Holstenschule mit ihrem umfangreichen Profilangebot offen.

Neigungsklassen
Seit vielen Jahren haben die Orientierungsstufen-Sch├╝lerinnen und -Sch├╝ler die M├Âglichkeit, in sogenannten Neigungsklassen einen gewissen Schwerpunkt im musisch/sprachlich/
sportlich/naturwissenschaftlichen Bereich zu setzen. Die Stundenpl├Ąne der Klassen 5-7 unterscheiden sich dabei lediglich um eine Verst├Ąrkungsstunde in dem gew├Ąhlten Neigungsfach.
F├╝r die im Sommer 2018 eingeschulten Kinder werden folgende Neigungsf├Ącher angeboten:
Musik / Englisch / Sport / Naturwissenschaften.



Klassenfahrt
Seit nunmehr zehn Jahren hat die Holstenschule das Jugenderholungsdorf St. Peter-Ording an der Nordseek├╝ste f├╝r sich ÔÇ×entdecktÔÇť. Das dortige Zusammenleben im Klassen-Gemeinschaftsh├Ąusern, verbunden mit spannenden Ausfl├╝gen ins Watt, zum Multimar-Wattforum nach T├Ânning oder zum Bernsteinschleifen sowie ungez├Ąhlten Spielm├Âglichkeiten am Strand und auf dem Gel├Ąnde des Feriendorfes finden die ungeteilte Begeisterung der F├╝nftkl├Ąssler gegen Ende des Sommerhalbjahres und tragen entscheidend zur Festigung der Klassengemeinschaft bei.