Europaprofil der Holstenschule

Die Holstenschule, seit 2002 Europaschule, sieht als wesentliches Mittel zur Entwicklung einer europäischen Identität den Kontakt mit Schulen und Einrichtungen anderer Länder. Für die Schüler und Schülerinnen finden jährlich Austauschprogramme statt mit

  • dem LycĂ©e Blaise Pascal in SegrĂ©/Frankreich fĂĽr die 8. und 9.Klassen
  • der Zespol Szkol Geodezyjno-Drogowych in Poznan(Posen)/Polen fĂĽr den 10. und 11. Jahrgang
  • der Halliford School in Shepperton/GroĂźbritannien fĂĽr die 7. und 8. Klassen

So besteht für viele Jahrgangsstufen die Möglichkeit, wesentliche Erfahrungen in einer fremden Umgebung zu sammeln und die erlernte Sprache in der Praxis anzuwenden. Der Kontakt mit Jugendlichen anderer Länder trägt dazu bei, die europäische Identität zu stärken und politische und soziale Kompetenzen zu erlangen.
Seit dem Schuljahr 2002/03 nehmen Schüler und Schülerinnen auch an dem vom Land Schleswig-Holstein angebotenen dreimonatigen Austausch mit Frankreich (Brigitte Sauzay Programm) teil. Selbstverständlich ist für uns auch die Aufnahme und Betreuung von Schülern und Schülerinnen aus vielen Ländern, die sogar außerhalb Europas liegen.

Der 2005 begonnene Lehreraustausch mit unserer Partnerschule in Polen findet jährlich statt. Eine Kollegin aus Poznan gibt für die Teilnehmer am Austausch einen einwöchigen Polnischkurs an der Holstenschule. Ein Kollege oder eine Kollegin unserer Schule unterrichtet in Poznan Spanisch oder ein anderes Fach.
Als Europaschule legen wir natĂĽrlich viel Wert auf das Erlernen von Fremdsprachen, wie das breite Angebot zeigt:

Englisch als erste Fremdsprache ab Klasse 5
Französisch, Latein oder Spanisch als 2. Fremdsprache ab Klasse 7 Französisch, Latein oder Spanisch als 3. Fremdsprache, ab Klasse 9 Französisch oder Latein,  als neu beginnende Fremdsprache ab Klasse 10 ( u.a. für die Quereinsteiger in die Profiloberstufe).

Angestrebt wird die Teilnahme möglichst vieler Schüler und Schülerinnen an den international gültigen Französisch-Zertifikaten DELF und DALF.

Am Nachmittag findet ein TĂĽrkischkurs als Arbeitsgemeinschaft statt. Der Lehrer ist vom TĂĽrkischen Kultusministerium entsandt.

Die Kenntnisse von Fremdsprachen helfen den Jugendlichen, Europa authentischer zu erleben und sich in einer globalisierten Welt zurechtzufinden.

Für die Schüler und Schülerinnen, die an der AG „Antike“ teilnehmen, wird eine Exkursion nach Rom angeboten.

Das jährlich stattfindende Europaseminar in Zusammenarbeit mit der Hermann Ehlers Akademie umfasst eine zweitägige Veranstaltung in Neumünster zu einem aktuellen Thema zu Europa. Es schließt sich eine einwöchige Reise in die Verwaltungszentren der Europäischen Union an. Teilnehmen können Schüler und Schülerinnen des 12. bzw. des vorletzten Jahrganges vor dem Abitur.

Unser Anliegen, die Jugendlichen zu verantwortungsvollen, offenen und kreativen Menschen zu erziehen, wird durch viele europäische Projekte unterstützt. Zu nennen sind vor allem die Comenius-Projekte, die die Holstenschule mit Partnern aus verschiedenen Ländern bereits durchgeführt hat und durchführt. Es finden außerdem unterschiedlichste Veranstaltungen zum Thema „Europa“ statt, z.B. Schulfeste, Aktionstage.

Comeniusprojekte
Die Teilnahme an Comenius-Projekten sollte helfen, den Horizont zu erweitern, Sprachkompetenz zu fördern und Verständnis für andere Kulturen im europäischen Kontext zu entwickeln.
Dem diente ein zweijähriges Projekt zum Thema “European identity – regional similarities and diversities” (2005-2007) unter Beteiligung von Schulen aus Kopenhagen (federfĂĽhrend), Poznan und Quintin (Bretagne) mit einer jetzt 11. Klasse. Nach dem Besuch einer 9-köpfigen SchĂĽler-Lehrer-Delegation in Quintin im März 2006 wurde die dritte von vier Arbeitsphasen im November mit einem Besuch der beteiligten Schulen in Poznan abgeschlossen. Gastgeber des vierten und letzten Treffens von LehrerInnen und SchĂĽlerInnen im FrĂĽhjahr 2007 war die Holstenschule, wo ein TourismusfĂĽhrer (Papierform) von Jugendlichen fĂĽr Jugendliche produziert wurde. Die Kommunikation fand auf einer spez. Internet-Plattform (“fronter” ) statt, wo auch die jeweiligen Arbeitsergebnisse “deponiert” wurden.
Das von 2012 bis 2014 dauernde Comeniusprojekt „EuroMin“ untersucht die Lage der Minderheiten in den Ländern Dänemark, Deutschland, Österreich und Ungarn. Die Ergebnisse sind unter http://www.europeansharedtreasure.eu/ einzusehen.
Europawettbewerbe
Die Teilnahme an den Wettbewerben im Fachbereich Kunst gehört zum jährlichen Programm.
Austauschprojekte
  • Austausch mit den Partnerschulen (siehe oben)
  • Auslandsaufenthalte einzelner SchĂĽlerinnen und SchĂĽler im Rahmen von Austauschprogrammen im Schuljahr in: Frankreich, Japan, SĂĽdkorea, Amerika, Australien, …
Partnerschulen
Kontakte
Koordination
Austausch Segré
Austausch Poznan
Austausch Shepperton
Comenius-Projekt
DELF/DALF
Europa-Seminar
Antike-AG
Petra Willer
Birgit Heyen
Christian Wagner
Maren Sanct-Johannis
Petra Willer
Birgit Heyen
Petra Willer
Wolfgang Henke
Tel.: (0431) 92697
Tel.: (04322) 699891
Tel.: (0431) 5377610
Tel.: (04321) 82368
Tel.: (0431) 92697
Tel.: (04322) 699891
Tel.: (0431) 92697
Tel.: (04321) 953144