22. September 2018

  Mitteilung lesen

Die Schulmannschaft der Holstenschule beim Helgoland-Staffellauf-Marathon Landesfinale 

Am Freitag, den 01.06.2018, war es endlich soweit. Die Holstenschule Neumünster hat sich um 06:00 Uhr morgens vom ZOB Neumünster auf den Weg nach Helgoland gemacht. Es ist eine Premiere, denn die Holstenschule hat sich zum ersten Mal für das Landesfinale – den 17. Helgoländer Staffelmarathon – qualifiziert.

Mit dabei waren für die Holstenschule Bjarne H., Noél H., Lucas S., Jolina-Cosima G., Julie G., Carlotta L., Björn Haberkorn als Elternteil und Jakob Jensen als Lehrkraft.

Mit den Vertretern der Grundschulen wurde die Schulmannschaft der Holstenschule in einem Reisebus nach Büsum gebracht. Die Schulmannschaft besteht aus drei Schülerinnen, drei Schülern, einem Elternteil und einer Lehrkraft. Es laufen also acht Personen jeweils 5,2 Km, sodass die Mannschaft als Staffel insgesamt 41,6 Km läuft. (Marathon: 42,195 km)

Von Büsum aus hat uns die Fähre „Lady von Büsum“ nach Helgoland transportiert. Im Helgoländer Hafen durften wir das „Ausbooten“ mit den Börtebooten erleben, bei dem wir von der Fähre auf kleine Boote umgestiegen sind, die uns zum Steg gebracht haben.

Auf Helgoland angekommen, stand der Spaziergang zu unserem Nachtlager an, der auch schon den berüchtigten „Düsenjäger“ beinhaltete. Der „Düsenjäger“ gehört zur Laufstrecke und ist ein steiler Anstieg vom Unterland in das Oberland von Helgoland. Dieser Anstieg hat eine recht anstrengende 40 prozentige Steigung und hat uns schon bei der Ankunft die besonderen Herausforderungen des Staffelmarathons auf Helgoland aufgezeigt, bei dem ca. 60 Höhenmeter hinauf und bergab gelaufen werden.

Gegen Freitag Mittag bezogen wir das Nachtlager in der James-Krüss-Schule. In Klassenräumen hatten die Schüler, Schülerinnen, Elternteile und Lehrkräfte mit Isomatten und Schlafsäcken eine gemütliche Schlafstätte.

Als Premierenteilnehmer haben wir für den Nachmittag geplant, dass wir als Mannschaft die Laufstrecke abgehen. Die Laufstrecke führt vom Hafengebiet des Unterlands über einen Rundkurs und den „Düsenjäger“ in das Oberland bis hin zur „langen Anna“. Die „lange Anna“ ist das beliebteste Ausflugsziel der Touristen. Der Rückweg verläuft entlang der südwestlichen Klippen auf dem Wanderweg, der wieder zum Hafengebiet und dem Start führt. Damit hat jeder Teilnehmer Helgoland einmal umrundet.

Nach diesem Spaziergang haben wir uns im Freibad abgekühlt. Besonders spannend waren die Pools auf der Dachterasse, wo es möglich war, zwischen einem kalten und warmen Pool zu wechseln.

Direkt neben dem Freibad fand um 18 Uhr dann die Nudelparty in der Nordseehalle statt. Die örtliche Feuerwehr hatte für 400 Teilnehmer Nudeln, Salat und Getränke „satt“ organisiert. Nach dem Essen gab es noch eine Showeinlage von Rhönrad-Turnerinnen und eine Tanzeinlage zum Mitmachen, die gut ankamen.

Den Abend haben wir dann ruhig ausklingen lassen, sodass auch alle die Nachtruhe sogar vor 22:30 Uhr eingehalten haben.

Am Samstag klingelte schon um 6:45 Uhr der Wecker, da um 7:30 Uhr das Frühstück in der Nordseehalle vom Deutschen Roten Kreuz aufgetischt wurde. Im Anschluss haben wir uns direkt auf den Start vorbereitet, indem wir uns mit unseren Trikots in Schale geworfen, die Startnummern sichtbar auf der Brust angebracht und uns aufgewärmt haben.

Um 09:30 Uhr war es dann soweit und wir als Mannschaft der Holstenschule konnten uns direkt mit der Lauf-Elite von Schleswig-Holstein messen. Für uns stand der olympische Gedanke im Vordergrund: „Dabei sein (und ankommen) ist alles!“ Denn uns ist schnell bewusst geworden, dass es schnellere Laufteams in Schleswig-Holstein gibt. Teilweise wurden Zeiten auf Leistungssportniveau erlaufen. Aber mit einem starken 16. Platz von insgesamt 50 teilnehmenden Teams haben wir den Kreis Neumünster gut vertreten.

Anschließend bereiteten wir das Gepäck für die Abreise vor. Vor der Siegerehrung um 14:30 Uhr haben wir die Zeit genutzt, um ein wenig steuerfrei zu shoppen, an den Strand zu gehen und uns im Freibad wieder „frisch zu machen“.

Nach der Siegerehrung ging es direkt zu den Börtebooten und wir haben die Rückreise angetreten.

Um ca. 21 Uhr erreichten wir den ZOB in Neumünster und waren zwar müde, aber wir haben dafür ein tolles Wochenende erlebt. Die Insel ist überwältigend und der Wettkampf ist eine Laufveranstaltung, die ihresgleichen sucht!

Die Holstenschule Neumünster freut sich schon auf die Chance, sich erneut für Helgoland zu qualifizieren. Im nächsten Jahr sind alle Kinder bis zum Jahrgang 2006 und jünger startberechtigt.

Jakob Jensen

Die grauen T-Shirts haben wir während der Anreise quasi als Eintrittskarten erhalten.

 

Die Trikots für unsere Schulmannschaft als Andenken haben wir Samstag früh angezogen.

Die direkten Vorbereitungen vor dem Start: “Jeder war wichtig!”

Nach einem tollen Wettkampf haben wir uns nach der Siegerehrung auf den Heimweg begeben.

Rubrik: Allgemein, Sport